Blick in die Lohnzerspanung
4.4.2018

Lohnarbeiten und Lohnfertigung

Nicht jeder metallverarbeitende Betrieb hat die Möglichkeit, alle Aufträge zu erledigen und alle Anfragen auszuführen. Es fehlt entweder an den geeigneten Zerspanungsmaschinen, oder am qualifizierten Personal, oder aber Personal und Maschinen sind ausgelastet, so dass notgedrungen Fremdaufträge vergeben werden müssen.
Die Lohnfertigung bietet die Möglichkeit, Kapazitätsengpässe zu überbrücken und Werkstücke kurzfristig anderweitig anfertigen zu lassen. Eine erhebliche Nachfrage gibt es bei der Lohnfertigung für Zerspanungstechnik, die wie kaum eine andere Branche ausgesprochen teure Maschinen erfordert.
Ein entsprechend ausgestatteter Betrieb führt sämtliche CNC-Lohnbearbeitungen durch. Einige Betriebe haben sich auf Gußteile und Stangen, andere auf Präzisionsteile aller Art spezialisiert. In der CNC-Fertigung werden dann sämtliche Teile nach den Anforderungen des Kunden und innerhalb des Zeitplans gefertigt.
CNC-Drehteile werden auf großen Drehmaschinen mit Stangenlader auch in unüblichen Dimensionen angefertigt. Auf 5-Achs Bearbeitungszentren kann sogar eine Lohnfertigung für Fräsen erfolgen, mit simultaner Bearbeitung in fünf Achsen bei einer Genauigkeit von zwei tausendstel Millimetern. Durch ein geeignetes Programmiersystem können auch komplexe Bearbeitungen zunächst mit CAD/CAM programmiert und gleich anschließend auf den Maschinen hergestellt werden.
Fräsen in Lohnarbeit Lohnfertiger
Ein guter Lohnfertiger kann auch kurzfristige Wünsche der Kunden realisieren, sowohl in Form von Einzelteilen als auch in Kleinserien. Das Auslagern der Auftragsbearbeitung wird so relativ einfach und unkompliziert. Der Auftragnehmer muss dazu neuere Anlagen bereithalten, damit auch hochpräzise Bauteile mit computergeteuerten Drehmaschinen hergestellt werden können, ohne zugleich den Schwerpunkt der Lohnfertigung auf dem Gebiet des Drehens auf Kleinteile und hochpräzise Werkstücke zu verlegen. Eine hohe Präzision, eine durchgehende Fertigungstiefe und das erforderliche Fachwissen der Mitarbeiter führt im Ergebnis zu einer hohen Qualität der in Lohnfertigung hergestellten Produkte. Der Kunde spart Investition in aufwändige und teure Präzisions-Zerspanungstechnik, die Fachkräfte werden zur Verfügung gestellt und müssen nicht dauerhaft beschäftigt werden.
Von Erheblichkeit ist auch die gleichbleibende Qualität der Lohnfertigung von Metallen. Unterschiedliche Zerspanungsmaschinen ermöglichen eine passgenaue Fertigung vom einfachen Werkstück bis hin zu hochkomplexen Drehteilen und Frästeilen.